Der Natur-Badestrand in Frankleben/Ost

Am Badestrand in Frankleben wurde schon seit der Flutung des Geiseltalsees inoffiziell gebadet und Wassersport betrieben. Obwohl dort keine Aufschüttungen vorhanden und damit ein Abrutschen nicht zu erwarten ist, hatten es die Verantwortlichen bisher nicht geschafft diesen Bereich als offiziellen Badestrand zuzulassen. Mit der Allgemeinverfügung vom 27.03.2014 wird das Baden und Surfen dort legal. Es soll ein Badestrandbereich ohne Bademeister entsehen, der mit Sanitärcontainern ausgestattet werden soll.

Leider weiterhin verbotenen ist das Kitesurfen, obwohl dieser Strandbereich seit Jahren die Heimat der Kitesurfer am Geiseltalsee darstellt. Von denen bisher mehr auf dem Geiseltalsee anzutreffen waren als Segelboote! Mit den Kitesurfern kann man aber über Bootsliegeplätze usw. nichts verdienen. Ob man sich mit einem weiteren Verbot des Kitesurfens einen Gefallen tut schneit fraglich – touristisch gesehen auf keinen Fall!

Der Strandbereich in Frankleben ist flach abfallend und etwa 500 m lang. Außer Bade- und Sonnenlustigen wird der Strand und die Bucht auch von Kitsurfern intensiv genutzt.

Anzeige

Der Badestrand liegt unmittelbar am Haltepunkt des Geiseltalsee-Express. Dahinter finden sich Parkmöglichkeiten links und rechts des Zufahrtweges und ein privater Kiosk. Öffnungszeiten: Müssen noch recherchiert werden.

Redaktion: Harry Günther

Foto: Recknagel & JK

NEWS – NEWS - NEWS

Teilsperrung Geiseltalsee-

rundweg

Der Geiseltalseerundweg ist wieder einmal von Neumark bis Krumpa gesperrt. Umleitung für Radfahrer und Fußgänger durch das Industriegebiet Krumpa. Die Umleitung ist sehr mangelhaft ausgeschildert!

Angelberechtigungskarten für den Geiseltalsee

Für den Geiseltalsee sind Angelberechtigungskarten am Geiseltalsee-Camp in Stöbnitz und im GET Besucherzentrum in Braunsbedra erhältlich. Die Tageskarte kostet 20 €, eine Wochenkarte 40 €, und eine Monatskarte 80 €. Infos hier.

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn, wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte, zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir, Wert auf gute Fotos zu legen, denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: geiseltalinfo@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketing-projekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredakteure(innen) mit und ohne Erfahrung. Kostenfreie Einarbeitungs- und Weiter- bildungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.