Das Bombendenkmal in Krumpa

Dieses interessante Denkmal befindet sich gegenüber von Bunker Nummer 2, am Ortseigang von Krumpa Richtung Gewerbegebiet. Nach den technischen Daten müsste die komplette Hülle eines Tallboy etwa 3 Tonnen wiegen. Das ausgestellte Teil dürfte damit etwa eine Tonne Gewicht aufweisen. Es war wohl ein Blindgänger, der beim Aufprall zerbrochen ist.

2 sogenannte Tallboys wurden in der Nacht vom 4. zum 5. April 1945, sieben Tage vor dem Einmarsch der US-Amerikaner auf das stark industrialisierte Krumpa abgeworfen wurde. Einer davon ist nicht explodiert, dessen Teil nun heute das Denkmal darstellt. Der andere ist später außerhalb des Industriegeländes detoniert, was wohl mit einem Zeitzünder in Zusammenhang stand.

Diese Tallboy-Bomben waren eigentlich so konzipiert das sie erst beim Aufschlag auf eine Staumauer explodiert sind. Bei großen Industriegebieten ist davon auszugehen, dass Langzeitzünder genutzt wurden um einen großen Schaden anzurichten. In der Regel wurde bei einem Fliegerangriff auf Kraftstofflagern oder Chemiefabriken die Zufuhr gestoppt und erst nach der Entwarnung wieder frei gegeben. Dann sind diese riesigen Bomben erst explodiert.

Redakteur: Jürgen Krohn

Fotos: Herr Recknagel

NEWS – NEWS - NEWS

Teilsperrung Geiseltalsee-

rundweg

Der Geiseltalseerundweg ist wieder einmal von Neumark bis Krumpa gesperrt. Umleitung für Radfahrer und Fußgänger durch das Industriegebiet Krumpa. Die Umleitung ist sehr mangelhaft ausgeschildert!

Angelberechtigungskarten für den Geiseltalsee

Für den Geiseltalsee sind Angelberechtigungskarten am Geiseltalsee-Camp in Stöbnitz und im GET Besucherzentrum in Braunsbedra erhältlich. Die Tageskarte kostet 20 €, eine Wochenkarte 40 €, und eine Monatskarte 80 €. Infos hier.

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn, wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte, zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir, Wert auf gute Fotos zu legen, denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: geiseltalinfo@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketing-projekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredakteure(innen) mit und ohne Erfahrung. Kostenfreie Einarbeitungs- und Weiter- bildungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.