Sehenswürdigkeiten rund um den Hassesee

Die Hünengräber bei Roßbach

Heute noch findet man drei Hünengräber, sogenannte Megalithgräber aus der Jungsteinzeit (2500-1500 v.d.Z) neben der "Marke". Der Name Marke bedeutet soviel wie Grenze. Hier verläuft die Grenze zwischen den Gemarkungen Roßbach und Lunstedt im Süden sowie Bedra und Braunsdorf im Norden.  Die Straße verläuft von Großkayna nach Roßbach/Leiha. Die Hünengräber dienten zur Bestattung der sogenannten Schnurkeramiker und gehören zu den ältesten Sachzeugen der Vorgeschichte der Region. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Die Roßbacher Bauernsteine

Örtliche Streitigkeiten wurden im Mittelalter auf sogenannten Bauernsteinen in der Mitte des Dorfes verhandelt. Diese Tradition blieb in unserer Region teilweise bis in das zweite Drittel des 19.Jahrhunderts erhalten.  Bauernsteine  findet man auf zentralen Plätzen in vielen Dörfern.Nachweislich trug schon 1594 ein Roßbacher Gemeindevorsteher und Gerichtspfleger des Rittergutes den Titel „Amtslandsrichter“. Später wurde die Bezeichnung Ortsrichter. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

NEWS – NEWS - NEWS

Teilsperrung Geiseltalsee-

rundweg

Der Geiseltalseerundweg ist wieder einmal von Neumark bis Krumpa gesperrt. Umleitung für Radfahrer und Fußgänger durch das Industriegebiet Krumpa. Die Umleitung ist sehr mangelhaft ausgeschildert!

Angelberechtigungskarten für den Geiseltalsee

Für den Geiseltalsee sind Angelberechtigungskarten am Geiseltalsee-Camp in Stöbnitz und im GET Besucherzentrum in Braunsbedra erhältlich. Die Tageskarte kostet 20 €, eine Wochenkarte 40 €, und eine Monatskarte 80 €. Infos hier.

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn, wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte, zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir, Wert auf gute Fotos zu legen, denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: geiseltalinfo@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketing-projekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredakteure(innen) mit und ohne Erfahrung. Kostenfreie Einarbeitungs- und Weiter- bildungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.