Jährliche Exkursion zu den Bienenfressern am Runstädter See

Jedes Jahr im Sommer veranstaltet die Fachgruppe Ornithologie und Vogelschutz Merseburg e.V. eine jährliche Exkursion zu den Bienenfressern des Geiseltals. Der Bienenfresser gehört zu den gefährdeten Vogelarten der Roten-Liste, daher stehen seine Brutgebiete unter besonderem Schutz.

2013 fand eine Wanderung zu einer kleinen Bienenfresser Kolonie am Runstädter See statt. Bereits während der Wanderung erfuhr der Besucher wissenswertes über den Bienenfresser und die Vogelwelt der Region.

Am Ziel der Wanderung bekam der Besucher Gelegenheit den Nistplatz der Bienenfresser anzuschauen. Es ließen sich die scheuen Vögel auch bei der Nahrungssuche beobachten, so nah kommt man sonst selten an sie heran.

Jeder, der Interesse an Bienenfressern und Vögeln im Allgemeinen hat, ist zu diesen Exkursionen herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist bisher kostenlos. Über die Exkursion 2014 wird die Redaktion im Veranstaltungsmagazin und über den Terminkalender informieren.

Redaktion: Harry Günther

Quelle: bienenfresser-am-geiseltalsee.de

 

NEWS – NEWS - NEWS

Teilsperrung Geiseltalsee-

rundweg

Der Geiseltalseerundweg ist wieder einmal von Neumark bis Krumpa gesperrt. Umleitung für Radfahrer und Fußgänger durch das Industriegebiet Krumpa. Die Umleitung ist sehr mangelhaft ausgeschildert!

Angelberechtigungskarten für den Geiseltalsee

Für den Geiseltalsee sind Angelberechtigungskarten am Geiseltalsee-Camp in Stöbnitz und im GET Besucherzentrum in Braunsbedra erhältlich. Die Tageskarte kostet 20 €, eine Wochenkarte 40 €, und eine Monatskarte 80 €. Infos hier.

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn, wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte, zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir, Wert auf gute Fotos zu legen, denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: geiseltalinfo@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketing-projekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredakteure(innen) mit und ohne Erfahrung. Kostenfreie Einarbeitungs- und Weiter- bildungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.